Veranstaltungen

Naturfreibad Winterlingen

Mit einer Wasserfläche von über 10 000 m2 und 789 m über dem Meeresspiegel gelegen, ist das Naturfreibad Winterlingen eines der höchstgelegenen Naturfreibäder Deutschlands und gleichzeitig eines der größten Kammmolchbiotope Süddeutschlands.

Das Naturfreibad wird als EU-Badegewässer durch das Gesundheitsamt regelmäßig überwacht.

Die gute Höhenluft, das chemiefreie, unbelastete und überwachte Wasser in Verbindung mit den naturnah eingebetteten Nutzungsangeboten des Freibades garantieren erholsame Momente für Leib und Seele.

Entstehungsgeschichte:

Entstanden in einer ehemaligen Lehmabbaugrube wurde der ehemalige Wetteweiher 1933 unter dem damaligen Bürgermeister Otto Butz in das Naturfreibad umgestaltet. Ohne das Naturbiotop zu zerstören wurden die Uferböschungen mit den heut noch vorhandenen Steinen befestigt, ein Holzsteg gebaut und die Badestelle mit einer Hecke umfriedet. Eine Kiesaufschüttung über den abdichtenden Lehmboden sorgt auch bei Nichtschwimmern für angenehme Bodenverhältnisse und ein ungetrübtes Badevergnügen auf einer Gesamtfläche von über 10 000 m2 und einem Wasservolumen von mehr als 15000 m3 bei einer maximalen Wassertiefe von 2,50 m.

Das Naturfreibad Winterlingen steht als wertvolles Feuchtbiotop für Kammmolche, Berg- und Teichmolche unter dem besonderen Schutz des Naturschutzgesetzes.

Um das wertvolle Naturbiotop mit den darin enthaltenen Tieren nicht zu gefährden aber auch um stets den Badenden ein in der Qualität gutes und mikrobiologisch unbelastetes Wasser bieten zu können, bitten wir Sie um Berücksichtigung folgender Hinweise: