Veranstaltungen

Das Jahr 2008 in kurzer Rückschau

Erfreulicherweise kann wieder einmal festgehalten werden, dass es auch ohne Anstoß und Koordination der Projektgruppe vielfältige Aktivitäten von Vereinen und Institutionen gibt, die Winterlingen bürgerschaftliches Engagement zum Wohle der Allgemeinheit leben.
Für die positive Fortführung der bisherigen Bemühungen, hat auch der Gemeinderat durch die Bereitstellung von Haushaltsmittel im Jahr 2009 eine wichtige Grundlage geschaffen. Allen im Jahr 2008 in irgendeiner Form für die Gemeinde Winterlingen Engagierten und Tätigen sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Die Ortsbeschilderung - Infopunkte

Für die örtlichen Gewerbetreibenden stehen noch freie Flächen auf den betrieblichen Werbetafeln zur Verfügung am Parkplatz der B 463. Die Flächen beim Netto-Markt konnten 2008 vollends vergeben werden.

Vorstellung der Betriebe

Weiterhin angeboten wurden den Winterlinger Betrieben die Chance im Rahmen einer Serie im Amtsblatt ihren Betrieb vorzustellen und einen Link auf der Homepage der Gemeinde Winterlingen – unter Firmenprofile – zu platzieren. All dies kostenlos. Im Jahr 2008 haben von diesem Angebot 13 Gewerbebetreibende Gebrauch gemacht. Diese Aktion soll fortgesetzt werden.

Winkele – Kalender

Als gut gehender Artikel hat sich der von Heinz Kropp gestaltete Winkele-Kalender erwiesen. Für 5 € ist dieser auf der Gemeindekasse erhältlich. Die Initiative hierfür ging von der Bürgerschaft aus.

Arbeitskreis Kunst und Kultur

Kunst – die schöpferisch gestaltende Tätigkeit des Menschen
Kultur – Gesamtheit der geistigen und künstlerischen Ausdrucksform eines Volkes
Dies miteinander zu verbinden und zu vermitteln, das hat sich der Arbeitskreis Kunst und Kultur vorgenommen.
Mit vielen Aktionen trägt die kleine Gruppe dem kulturellen Leben der Gemeinde bei.
Im Jahr 2008 lag der Schwerpunkt auf der Organisation von Malkursen mit den Künstlerinnen
Marianne Kirchner und Birgit Guzman-Batista. Das hat sich zwischenzeitlich herumgesprochen und die Teilnehmer kommen aus der ganzen Region.

Naturpark Obere Donau

Erfreulicherweise wurden im Rahmen der Mitgliedschaft im Naturpark Obere Donau die nachfolgend beantragten Maßnahmen zur Förderung im Jahr 2008 bewilligt:

Abdichtung des Dammes und Sanierung des Mönchs zur Erhaltung des Unteren Weihers als hochwertiges Ökosystem (3. Bauabschnitt).
  • Aufstellung einer Infotafel Altholzinsel im Bereich Veringer Wälde und Anlage einer Erholungsgruppe im Bereich Veringer Wäldle.
  • Maßnahmen der Landschaftspflege im Bereich des Forstreviers Winterlingen-Nord gemeinsam mit der Grund- und Hauptschule Winterlingen
  • Auch ist noch die Aufstellung einer Alpenpanoramatafel beim Wasserreservoir Fachberg vorgesehen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein. An den Gesamtkosten dieser Maßnahmen beteiligte sich der Naturpark Obere Donau.

Auch für das Jahr 2009 wurden wieder Maßnahmen zur Förderung angemeldet.
Ein weiterer schöner Beleg dafür, dass man von der Mitgliedschaft profitiert, ist auch, dass man im neu aufgelegten Wanderführer des Naturparks erstmalig mit einer eigenen Rundwanderung „Über den Planetenweg von Winterlingen“ vertreten ist.
In den neu vom Landesvermessungsamt aufgelegten Freizeitkarten des Naturpark Obere Donau (Nummern 507 VS und 526 SIG) ist Winterlingen nun ebenfalls als Mitgliedsgemeinde erkennbar.

Städtepartnerschaft mit der Gemeinde Izbica (Polen)

Was einst als Schüleraustausch begann, ist zu einer Städtepartnerschaft gewachsen. Am Sonntag, 24. August 2008 unterzeichneten Bürgermeisterin Gabriele Schlee und ihr polnischer Amtskollege Jerzy Babiarc im Rahmen des traditionellen Erntedankfestes in Izbica vor mehr als 1000 Gästen die offiziellen Partnerschaftsurkunden. Bürgermeisterin Schlee bekräftigte in Ihrer Ansprache den Willen, durch Begegnungen zwischen Izbica und Winterlingen Brücken zu bauen und Wege zu finden, die über die Abgründe der deutschen Geschichte hinweg führen und trennende Erfahrungen überwinden lassen. Die Partnergemeinden sind nun dazu aufgerufen, Schulen, Kirchen, Vereine und Bürger in die neue Partnerschaft einzubeziehen. „An uns liegt es, dieses neue Europa mit Leben zu füllen und unserer Jugend neue Perspektiven zu öffnen“, erklärten beide Bürgermeister übereinstimmend.
Neben dem Erntedankfest besuchte die 14-köpfige deutsche Delegation die Stadt Lublin und die Gedenkstätte Majdanek und verbrachte außerdem einen Tag im Nationalpark Rostocze.

75 Jahre Naturfreibad Winterlingen

Das 75-jährige Jubiläum des Naturfreibades wurde gebührend mit einem Openair-Wochenende vom 18.07 bis 20.07.08 auf dem Gelände des Freibades gefeiert. Geboten wurde ein hochkarätiges Programm für alle Altersgruppen. Schon der Freitag wird in die Geschichte eingehen. Die Gruppe „Chocco Mocco“ und anschließend „Südlich von Stuttgart“ begeisterten das Publikum. Am Samstag zündete dann „Face“ ein fulminantes Feuerwerk aus älteren und brandaktuellen Musikklassikern vor mehr als 1000 Besuchern. Die Winterlinger Feuerwehr sorgte für ein stimmungsvolles Ambiente mit einer beleuchteten Wasserfontäne über der Wasserfläche. Der Sonntag gehörte den Winterlinger Musikvereinen und am Nachmittag wurde das neue Beach-Volleyball-Feld durch Frau BM Schlee eingeweiht.

Tourismusverein Winterlingen

Ausgebaut wurde die Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Winterlingen. Durch regelmäßige Arbeitstreffen will man die gleichermaßen, zielgerichteten Kräften bündeln. Hervorzuheben ist insbesondere die Internetseite des Tourismusvereins unter www.urlaub-in-winterlingen.de . Diese Seite ist eine sinnvolle Ergänzung und Abrundung zum Internetauftritt der Gemeinde Winterlingen.
Donau-Zollernalb-Weg – ein Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
In enger Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein, dem Naturpark Obere Donau und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Zollernalbkreis, konnte die kreisübergreifende Zertifizierung des Donau-Zollernalb-Weges durch den Deutschen Wanderverband erreicht werden. Dieser Rundwanderweg im Kombination mit dem Donauberglandweg hat eine Gesamtstreckenlänge von 214 km. Unterteilt ist er in 14 Tagesetappen von 11 bis 25 km. Mit eine Streckenabschnitt von ca. 8 km Länge verläuft auf der Gemarkung Winterlingen.

Sollten Sie Anregungen, Vorschläge oder fragen haben, haben so können Sie sich gerne an Herrn Bodo Erath, Tel. 07434/279-22 oder Brunhilde Diehl 07434/279-79 wenden.